Flöte

Seit meiner Kindheit spiele ich Flöte. Ersten Unterricht gab mir Herr Bühler, ein Nachbar an der Gartenstrasse in Schlieren. Instrumentalunterricht an den Schulen gab's damals noch nicht. Später ging ich zu Herrn Suter in den Unterricht. Herr Suter leitete das "Orchester Suter", ein Kammerorchester in Schlieren, in dem ich selbstverständlich auch mitspielte. Ich war auch Mitglied der "Knabenmusik Schlieren". Als dann mit Rosmarie Schreck, die Trompete spielte, ein erstes Mädchen eintrat, wurde der Name in "Jugendmusik Schlieren" geändert. In dieser Blasmusik spielte ich auch Piccolo-Flöte. Später war ich Mitglied der "Harmonie Schlieren", welche von Herrn Arthur Bopp geleitet wurde.

Im Gymnasium Freudenberg spielte ich im Schülerorchester mit. Geleitet wurde dieses von unserem Musiklehrer, Herrn Boog. Auch sang ich im Chor der Schule mit. Viele Jahre spielten mein Freund Bruno Lohrer und ich Flötenduos. Auftritte hatten wir oft an Anlässen des Frauenchors Schlieren. bei dem unsere Mütter mitsangen. 

Nachdem ich das Studium abgeschlossen hatte und an der ETH Zürich als Assistent arbeitete, konnte ich mir einen professionellen Flötenlehrer leisten. Herr Guéneux in Zürich nahm mich als Schüler auf. Damals kaufte ich mir eine Muramatsu Silberflöte als Ersatz für die einfache Schulflöte. Nach dem Umzug in den Aargau war es mir jedoch nicht mehr möglich, die Flötenstunden in Zürich während der Woche zu besuchen und musste diese wertvollen Stunden aufgeben. Mit meinen Söhnen spielte ich im Trio: Posaune, Trompete und Flöte. Arrangements für drei Klarinetten waren dafür gut geeignet, und wir arrangierten auch selbst Stücke aus Jazz- und Musical-Literatur.

Später, als ich in Aarau mit Hansueli Ganz zusammen die Konzerte von "Sonaare" veranstaltete, lernte ich Dietrich Zöller und Luana Divertito kennen, bei denen ich seither abwechslungsweise Flötenlektionen besuche. Ich spiele seit meiner Pensionierung, also etwa seit dem Jahr 2008 in der Camerata AargauSüd mit, einem kleinen, feinen Kammerorchester. Da hatte ich sogar Gelegenheit zu solistischen Auftritten, Und es gibt auch viele Freunde und Freundinnen, mit denen ich immer wieder in kleinen Gruppen zusammen musiziere.

Vor wenigen Jahren leistete ich mir eine neue Flöte. Unter mehreren Marken, die ich zur Auswahl hatte, gefiel mir diejenige des Ateliers "Inderbinen" in Buchs AG am besten. Diese neue Flöte hatte ich Gelegenheit, mit dem 5ten Brandenburger Konzert zusammen mit der Camerata Aargau Süd einzuweihen.

© 2019 by Werner Stähli, created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now